↑ Zurück zu Texte

Ursachen

Kriege fallen nicht vom Himmel. Sie werden gemacht.

Globalisierung und Krieg

Texthinweis: Claudia Haydt (IMI)  | (…) Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, zu zeigen, dass neoliberale Globalisierung nicht nur ein Friedensthema ist, sondern das zentrale Friedensthema. Ohne eine Perspektive, die allen Menschen ein sozioökonomischen Überleben gestattet, wird es bestenfalls kurzfristige Möglichkeiten zur Befriedung von Konflikten geben, nicht jedoch dauerhaften Frieden. Gewalttätige Konflikte und Kriege …

Seite anzeigen »

globalisierte Armut und Krieg

Über die Krise des Neoliberalismus Textauszug von Jürgen Wagner, IMI (…) Der Fisch stinkt vom Kopf, dem Wirtschaftssystem, und genau dort muss kluge Friedenspolitik ansetzen – nicht bei dem mühsamen Versuch, den Dampfkessel der Globalisierungskonflikte notdürftig militärisch unter Kontrolle zu halten.

Seite anzeigen »

Kriegerische Verhältnisse

Dienstag, 9. Oktober 2012  | Dieser Text stellt einige unvollständige Gedanken dar, die uns in der Vorbereitung zum GÜZ Camp beschäftigt haben. Wir sehen dieses Papier als Diskussionsanstoß sowohl auf dem GÜZ als auch danach. Natürlich sind die bisherigen Gedanken noch nicht zu Ende gedacht und auch nicht vollständig zu unserer Zufriedenheit ausformuliert. Wir freuen …

Seite anzeigen »

Die polit-ökonomische Dimension des Syrien-Krieges

Textauszug von David X. Noack (IMI)  |  Seit vier Jahren tobt ein brutaler Krieg in und um die Syrische Arabische Republik (SAR). Der Konflikt in einer der letzten Republiken in der arabischen Welt kostete bereits über 200.000 Menschen das Leben und trieb darüber hinaus mehrere Millionen in die Flucht. Verschiedenste Erklärungsversuche wurden immer wieder gewagt, …

Seite anzeigen »