↑ Zurück zu Camp

Praktisches

Aktive Beteiligung

Auch die Infrastruktur lebt von der aktiven Beteiligung aller Campenden – natürlich betreiben wir keinen Camping-Platz. So läuft alles nur, wenn sich alle auch um die praktischen Dinge des Camp-Alltags kümmern.

  • Beim Aufbau werden helfende Hände gebraucht: Zelte müssen aufgebaut, Strom verlegt, eine Wasserversorgung eingerichtet werden.
  • Während des Camps müssen Nachtschichten besetzt werden.
  • Die KüfA funktioniert nur durch Mittun: Geschirr einsammeln; abwaschen; schnippeln!
  • Duschen und Toiletten bedürfen der Pflege
  • Die Betreuung des Empfangs- und Info-Point braucht Verstärkung.
  • Auch die Pressegruppe freut sich über Unterstützung.
  • Wenn Du ein großes Zelt oder ein Auto hast, bring es gerne mit!

Shuttle: Das Camp liegt in einer ziemlich dünn besiedelten Region. Öffentlicher Nahverkehr bringt die Campteilnehmer_innen im Zwei-Stunden-Rythmus bis nach Parleib oder Potzehne, allerdings nur dann, wenn die Reisenden sich zuvor um den Rufbus gekümmert haben. Regulär angefahrene Haltestellen gibt es in Gardelegen und Letzlingen. Das GÜZ Gelände befindet sich 15 Kilometer vom Campplatz entfernt. Es wird also einen selbstorganisierten Shuttle-Service vor Ort geben, für den es noch weitere  Fahrer_innen und Autos braucht, damit alle mobil sein können.

Geld: das Camp basiert auf ehrenamtlichem Engagement und gespendeter Unterstützung. Trotzdem kosten viele Dinge einfach Geld. Deshalb bitten wir alle Campenden um einen Beitrag: 10 Euro pro Tag und Teilnehmer*in ist unsere Vorgabe. Damit könnten wir die Kosten decken. Was Du bezahlen kannst, bestimmst Du: am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern.

Und umgekehrt: an einer Teilnahme soll die Spende nicht scheitern! Wenn Du das Camp und die Kampagne unterstützen möchtest, kannst aber (diesmal) nicht selber dabei sein, bitten wir um eine Überweisung auf unser Spendenkonto.

  • War starts here Camp
    Konto: 2030420447
    BLZ: 43060967 (GLS Bank)
  • IBAN: DE64 4306 0967 2030 4204 47
    BIC: GENODEM1GLS

Unser Anliegen

Bei diesem Camp geht’s um was; und um einige Regelungen kommen wir nicht herum. Naheres dazu hier